Ursprünglich wurde diese Theaterform von Augusto Boal als politisches Theater in Brasilien entwickelt, um Unterdrückung unterschiedlichster Art sichtbar zu machen.

Auch hier und jetzt ermöglicht Forumtheater eine spannende Auseinandersetzung mit den Konflikten, Situationen und Fragestellungen, denen sich Menschen im Leben stellen müssen. Die Themen werden nicht diskutiert, sondern das Publikum greift aktiv ins Bühnengeschehen ein, kann die Szenen verändern und so die Konsequenzen des eigenen Handelns unmittelbar erleben.

Forumtheater hebt die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum auf.